Damit man sich lange an Holzmöbeln erfreuen kann, sollte man sie auch dementsprechend gründlich reinigen und pflegen. Liegt zum Beispiel Staub über eine längere Zeit auf Holzmöbeln, dann reicht es oftmals nicht mehr aus, nur mit einem Staubtuch über das Holz zu fahren. Der Staub kann nicht mehr vollständig entfernt werden und so kann es dazu kommen, dass sich auf den Holzmöbeln eine Art Grauschleier bildet, der sich auch negativ auf die Optik der Möbel niederschlägt. Hierbei hilft allerdings schon oft ein weiches Tuch. Das Tuch darf aber nicht nass sein, sondern nur leicht feucht mit Wasser benetzt. Unter leichtem Druck kann man den Staub abwischen, ohne dass sich am Holz Schäden bilden. Aber nicht nur die Reinigung der Holzmöbel ist wichtig, sondern auch die Pflege, denn nur mit einer umfassenden Pflege bleibt das Holz in einem ausgezeichneten Zustand. Verfügen die Holzmöbel über eine Wachs- oder eine Öloberfläche, dann gibt es entsprechende Öle oder Wachse zum Versiegeln des Holzel. Dabei ist wichtig, dass man nur die Produkte zur Pflege wählt, die vom Hersteller auch für die entsprechende Behandlung der Möbel gedacht sind, denn ansonsten kann es mitunter zu massiven Schäden am Möbelstück kommen.

Wenn man seine Holzmöbel pflegen will, gibt es verschiedene Varianten. So finden besonders Öle Verwendung. Sie dringen direkt in die Oberfläche des Holzel ein und lassen dabei die Poren des Materials offen, womit das Holz überschüssige Luftfeuchtigkeit aufnehmen kann und auch bei Bedarf wieder abgeben kann, was für das Raumklima besonders wichtig ist. Auch werden sowohl die Farbe als auch die Maserung des Holzes durch das Auftragen von Pflegeölen aufgefrischt und die Möbel wirken wie neu. Für die Pflege besonders geeignet sind zum Beispiel Leinöl, Rapsöl, Olivenöl oder auch Walnussöl. Setzt man Öle dauerhaft zur Pflege ein, dann kann man eine wunderbar glänzende Oberfläche erhalten.

Auch Wachs wirkt sich positiv auf das Holz aus mit dem besonderen Vorteil, dass mit dem Auftragen von Wachs auf das Holzmöbelstück sich auch der Abriebschutz vergrößert und die Möbel vor Schäden geschützt werden. Beim Wachsen von Möbeln wird zumeist das sogenannte Carnauba-Wachs angewendet, in einer Mixtur mit Bienenwachs. Auch werden Öle mitunter zum Wachs gemischt. Besonders vorteilshaft wirkt sich eine Wachsbehandlung auf den Glanz der Holzmöbel aus. Je weniger Öl dem Wachs beigemengt wird, umso härter wird das Wachs und umso größer auch der Schutz der Holzoberfläche.

Keine Kommentare möglich.